KTI-Plersch Kältetechnik

Projektanfrage

Chemische Industrie

Kühlung exothermer Prozesse

Farbstoffe und Pigmente werden unter anderem in der Kunststoffindustrie, Farbstoffindustrie und Textilindustrie aber auch in vielen anderen Branchen verwendet. Bei der Herstellung werden diese in Reaktoren synthetisiert, wobei eine exotherme chemische Reaktion stattfindet.

Die dabei zum Teil sehr hohen Temperaturen müssen zur Einhaltung von Sicherheits- und Qualitätsvorschriften streng kontrolliert werden, um fehlerhafte Reaktionen auszuschließen.

Diese kann mit Scherbeneis kontrolliert werden. Die Scherbeneisanlagen (FLIP) produzieren trockenes Eis mit sehr guten Wärmeabsorbtionseigenschaften unter Einhaltung von Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien.

KTI Scherbeneisanlagen (FLIP) zur Kontrolle exothermer Reaktionen

Die Scherbeneisanlagen (FLIP) von KTI werden nach den anspruchsvollen Elektro- und Sicherheitsstandards der Industrie gebaut und komplett aus einer Hand geliefert. Dies beinhaltet den Bau von Druckbehältern und der Eiserzeuger nach den Bestimmungen der Druckbehälterverordnung 97/23/CE, explosionsgeschützte Motoren und CE konforme Elektroinstallation. Dabei können wir Größen von 20 bis 100 Tonnen Eis pro Tag, verbaut in einer Anlage liefern. Selbstverständlich lassen sich diese auch problemlos erweitern, sollte der Bedarf an Eis höher sein.

Ein besonderes Augenmerk wird auf die Energieeffizienz gelegt. KTI verwendet umweltfreundliche Kältemittel und hat die Anlagen dahingehend optimiert ausgelegt.

Die Scherbeneisanlagen befüllen kontinuierlich die KTI Eislager (MIS) mit Scherbeneis. Das Eis wird zwischengespeichert und ist bei Bedarf sofort abrufbar. Das Eis wird vollautomatisch aus dem Eislager befördert.

Pneumatische Fördersysteme ermöglichen den Transport an mehrere entfernte Stellen mit hoher Lieferrate. Ebenso können Wiegeschnecken zur genauen Dosierung von Eis mit integriert werden.